Springe zum Inhalt

Fraktionsklausur im Café Maggie

Mit guter Laune und langen Gesprächen startete die neue BVV-Fraktion in die Wahlperiode. Nachdem sich die Fraktion in vorhergegangen Sitzungen durch Konstituierung und Wahl des Fraktionsvorstands bereits eine Gestalt gegeben hatte, stand nun das Kennenlernen und der lockere Erfahrungsaustausch im Vordergrund.

Mit guter Laune und langen Gesprächen startete die neue BVV-Fraktion in die Wahlperiode. Nachdem sich die Fraktion in vorhergegangen Sitzungen durch Konstituierung und Wahl des Fraktionsvorstands bereits eine Gestalt gegeben hatte, stand nun das Kennenlernen und der lockere Erfahrungsaustausch im Vordergrund. Dazu waren auch die Mitglieder der „alten“ Fraktion sowie die Bürgerdeputierten der letzten Wahlperiode gekommen. Gemeinsam ließen wir die vergangenen fünf Jahre Revue passieren und schmiedeten Pläne für die Zukunft.

Schließlich wurden die Mitglieder der vorangegangenen Fraktion Tatjana Behrend, Maja-Helen Feustel, Peter Fischer, Janneh Magdo, Dr. Manfred Meineke, Silke Mock, Dagmar Müller, Anja Paasch, Uwe Schwenzer, Katja Seidel, Birgit Stenzel und Petra Weitling verabschiedet und für ihr kommunalpolitisches Engagement gewürdigt. Der alte und neue Fraktionsvorsitzende Daniel Tietze zeichnete ihren politischen Werdegang nach und fand auch persönliche Worte. Besondere Anerkennung wurde dabei unserem scheidenden Stadtrat Dr. Andreas Prüfer, sowie den Fraktionsvorsitzenden der vergangenen Wahlperiode Hendrikje Klein und Christian Petermann zu Teil.

Glücklicherweise werden einige der ehemaligen Bezirksverordneten der Fraktion als Bürgerdeputierte erhalten bleiben. Als neugewählter Bezirksverordneter bin ich besonders dankbar, auf ihre Erfahrung und Unterstützung bauen zu können. 

Der alte und neue Fraktionsgeschäftsführer Norman Wolf gab ihnen dennoch schon einmal ein Erinnerungsstück mit auf den Weg – ein Foto der Fraktion als Puzzle-Spiel. Ob die Teile der neuen Fraktion in den nächsten fünf Jahren wieder so gut zusammenpassen und ein ansehnliches Ganzes ergeben, müssen wir nun unter Beweis stellen. (Beitrag aus infolinks Dezember 2016)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.